AUSSTELLERVERZEICHNIS 2019

Nuë Ammann (Text) / Katrin Kratznberg (Bild), Rote Beeren, Handsatz, Holzschnitt, 2018
Nuë Ammann (Text) / Katrin Kratznberg (Bild), Rote Beeren, Handsatz, Holzschnitt, 2018

Nuë Ammann und Katrin Kratzenberg

StandN° D 504

Inspiration für das Buch »Rote Beeren« war das Jahr des Bodens 2015, indem Wertschöpfung, Nutzung und Zerstörung der wertvollen Ressource im Fokus standen. Nuë Ammann und Katrin Kratzenberg griffen das Thema auf und entwickelten gemeinsam Arbeiten, die einen Bogen spannen zwischen Erdreich und Himmelsflug: Druckgraphiken und teils handgesetzte, teils klischierte Texte ergänzen sich zu kunstvollen Doppelseiten, die vom Werden und Vergehen erzählen. Die unterschiedliche Gestaltung der Seiten spielt mit Überlagerung bis Gegenüberstellung und verstärkt die Ästhetik beider Gewerke. »Rote Beeren« erscheint in einer Auflage von 12 Stück.

 

Kontakt: D - 81534 München, Edlingerstraße 9 / hallo@nue-ammann.de / katrin-kratzenberg@web.de/  www.nue-ammann.de / www.katrinkratzenberg.com

 


Barbara Beisinghoff, Des Lichts begierig, eingeschöpftes Papier, 30x42cm, zu Goethe-Gedicht
Barbara Beisinghoff, Des Lichts begierig, eingeschöpftes Papier, 30x42cm, zu Goethe-Gedicht

Barbara Beisinghoff – Die gläserne Libelle

StandN° D 548

Seit 35 Jahren habe ich 94 Bild/Textsuiten geschaffen. Zunächst waren es Radierfolgen: u. a. »Arachne«, »Lebensalter« mit Bildbeschreibungen von Karl Krolow und »Der Faulpelz« zu Gedichten Jacques Preverts. Mit meiner Leidenschaft für gegen Licht leuchtende Wasserzeichen bin ich tiefer ins Papier eingedrungen. Die Künstlerbücher sind die Kerne meiner Installationen. Mein Künstlerbuch »The Angel is my Watermark«, für das ich 2009 in Womens Studio Workshop in New York Upstate jedes Papier selber geschöpft habe, wurde 2018 aufgenommen in die Ausstellung Paper/Print: American Hand Papermaking, 1960s to Today im International Print Center New York.

 

 D - 34474 Diemelstadt-Rhoden, Warburger Weg 20, Tel. 05694 9912234

www.beisinghoff.de


Julia Weck, Bauhaus-Bauten, Orig.-Linolschnitt, 2018
Julia Weck, Bauhaus-Bauten, Orig.-Linolschnitt, 2018

Büchergilde artclub – Wolfgang Grätz

StandN° D 507

Der Büchergilde artclub wendet sich an Menschen, die sich in ihrem Alltag mit echter Kunst und nicht mit Nachgemachtem oder Reproduziertem umgeben wollen. Der artclub bietet zeitgenössische Kunst – von Druckgrafiken und Original-Fotografien über Kleinplastiken bis hin zu Malerei – zu Vorzugspreisen für Mitglieder der Büchergilde an, und Mitglied kann jede/r werden. Die Idee unserer Gemeinschaft, auch Menschen mit kleinerem Budget ein Leben mit der Aura von Originalkunstwerken zu ermöglichen, wird von vielen Künstlerinnen und Künstlern begrüßt und unterstützt, diese ermöglichen uns erst den Preisvorteil.

 

D - 60311 Frankfurt/Main, An der Staufenmauer 9, artclub@buechergilde.de

www.buechergilde-artclub.de //  www.grafikbrief.de


Sabine Golde, Wetterbericht
Sabine Golde, Wetterbericht

Carivari
Sabine Golde

StandN° D 505

Ausgestellt werden Künstlerbücher, in denen eine poetische Umsetzung für Themen wie LICHT und Sprache, Lyrik und Kompositionen gefunden wurde.
Sabine Golde ist mit ihren Arbeiten seit über 25 Jahren auf Messen und Ausstellungen im In- und Ausland vertreten und unterrichtet Buchkunst an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle/Saale.

 

D - 04277 Leipzig, Kochstraße 111, s.golde.typo@t-online.de

www.golde-carivari.com


B. Dimanski, Halles Dächer und Türme, Linolschnitt (Ausschnitt), 2018 / S. Diebele, Jazzpianist, Radierung, 2018
B. Dimanski, Halles Dächer und Türme, Linolschnitt (Ausschnitt), 2018 / S. Diebele, Jazzpianist, Radierung, 2018

Barbara Dimanski & Sarah Deibele

StandN° C 517

Barbara Dimanski und Sarah Deibele studierten an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Sie arbeiten freischaffend in Halle in den Bereichen Zeichnung und Druckgrafik. Sarah Deibeles erzählerische Blätter entstehen
frei aus dem alltäglich Erlebten oder zu Texten, u. a. von Ingeborg Bachmann und Wolfgang Borchert.
Seit ihrem Umzug in das Zentrum der Stadt setzt sich Barbara Dimanski mit ihrer facettenreich gebauten Umgebung in Farblinolschnitten mit verlorener Platte auseinander. Ein anderes großes Feld ist die Musik. Zu impulsiven Skizzen angeregt, hat sich eine weitere Quelle für ihre Grafik eröffnet.

 

B. Dimanski, D - 06108 Halle, Puschkinstraße 29, Atelier

info@barbara-dimanski.de // www.barbara-dimanski.de


S. Deibele, D - 06108 Halle, Alter Markt 27, Atelierhaus Goldener Pflug
kontakt@sarah-deibele.de // www. sarah-deibele.de


  >>

2  3   4  5  6  7  8